Pages Navigation Menu

Die Farbe Istanbuls

erguvan

Das Frühjahr bringt Farben nach Istanbul, die Sie im restlichen Jahr in dieser Fülle nicht erleben werden.

Neben den unzähligen Tulpen, die überall in der Stadt ein beliebtes Fotomotiv für Touristen sind, ist es vor allem die Farbe Lila, die ihre Blicke auf sich zieht, denn Ende April, Anfang Mai steht der Judasbaum in voller Blüte. Dieser besondere Baum ist seit der Zeit des byzantinischen Reiches eines der Wahrzeichen Istanbuls. Die Farbe Lila war die Lieblingsfarbe der byzantinischen Kaiser und so wurden vor allem entlang der Ufer des Bosporus zahlreiche Judasbäume gepflanzt. An beiden Seiten der Meeresenge dominiert noch heute – trotz zunehmender Bebauung – die kräftige Farbe der Blüten des „Erguvan“, wie der Judasbaum in der Türkei genannt wird.

Über den sagenhaften Baum wurden unzählige Gedichte geschrieben. Schon immer hat die herrliche Blütenpracht Künstler aus aller Welt beeindruckt. Der türkische Schriftsteller Ahmet Hamdi Tanpınar, nach dem das Anfang Mai stattfindende Literaturfestival benannt ist, schrieb: „Auf den alten Stadtmauern Istanbuls steht ein einsamer Erguvan-Baum, den ich jedes Frühjahr besuchte, inmitten der Mauerruinen. Zwischen all den Toten und den verfallenen und verwahrlosten Überresten der Vergangenheit war dieser Erguvan-Baum die Quintessence ewigen Verlangens, des sich stetig erneuernden Fluss des Lebens. Und von seinem die Gegend überwachenden Standort kann man dies mehr als fühlen.“

Überzeugen Sie sich im Mai von der Faszination des Erguvan-Baums bei einer Bosporustour. Und Sie werden Istanbul nie wieder mit einer anderen Farbe als Lila verbinden.

Foto: © Nathalie Bervernaegie / Istanbul Privé

<- Zurück