Pages Navigation Menu

Atatürk Museum (Atatürk Müzesi)

Atatürk Museum Istanbul
Das Museum des Staatsgründers und Vater der Türken ist in seinem früheren Wohnhaus untergebracht und eignet sich somit besonders gut, den damaligen Besitz in seinen eigenen vier Wänden zu repräsentieren.

Das Haus wurde im Jahre 1908 gebaut und befindet sich auf der Halaskargazi Strasse im Sisli Distrikt. Nach Atatürks Syrien Reise wohnte er zusammen mit seiner Mutter Zübeyde Hanim und seiner Schwester Makbule in dem dreistöckigen Haus. Er selbst wohnte in der mittleren Etage, während seine Mutter und seine Schwester die oberste Etage bewohnten. Seine Hilfskräfte lebten im untersten Stockwerk. Im Laufe der letzten Jahre des Ersten Weltkriegs als Istanbul durch Mustafa Kemal Atatürk vor dem Feind bewahrt und zurückerobert wird, wurde dieses Haus zum wichtigen Versammlungsort vom „Retter von Istanbul“ und seinen Genossen. Bis zum 16. Mai 1919 lebte Atatürk in diesem Haus.

Im Jahre 1924 wurde das Haus von dem Erzurumer Gouverneur Tahsin Uzer abgekauft, nur vier Jahre später verkauft er das Haus samt aller Memoiren des Staatsgründers an die Gemeinde. Das Gebäude gestaltet sich zu einem wichtigen Objekt und bewahrt von nun an die persönlichen Gegenstände Atatürks, darunter Belege mit original Signaturen, Fotos, Gemälde sowie weitere geschichtlich relevante Sachen. Während der Amtszeit von Lütfi Kirdar als Gouverneur und Bürgermeister von Istanbul wurde das Gebäude am 15. Juni 1942 zum ersten Mal als Museum offiziell bekannt gemacht. In den späten 50er Jahren wurde das Haus restauriert, erlitt aber nur wenige Jahre später einen geringfügigen Brandschaden. Zu Gedenken des 100. Geburtstages von Atatürk feierte es nach kompletter Sanierung am 19. Mai 1981 als Atatürk Museum seine Wiedereröffnung.

<- Zurück