Pages Navigation Menu

Museum für türkische und islamische Kunst (Türk ve Islam Eserleri Müzesi)

Museum für türkische und islamische Kunst (Türk ve Islam Eserleri Müzesi)

Im ehemaligen Palast des Großwesirs Halil Ibrahim Pascha ist heute die Sammlung für türkische und islamische Kunst untergebracht. Das Museum befindet sich im historischen Stadtkern Sultanahmet, direkt am Hippodrom gegenüber der Blauen Moschee.

1524 wurde der Palast dem Großwesir zur Hochzeit mit Hatice Sultan, der Schwester von Sultan Süleyman dem Prächtigen, übergeben. Im Jahre 1536 allerdings ließ der Sultan vermutlich aufgrund eines Befehls seiner Gemahlin Hürrem, den mächtig gewordenen Halil Ibrahim Pascha ermorden. Der gesamte Besitz des Großwesirs wurde daraufhin beschlagnahmt. Der Palast diente von nun an unterschiedlichen Zwecken: als Regierungssitz, Textilwerkstätte, Kaserne und Gefängnis. Nach und nach kam das Gebäude, das zuvor als eines der prächtigsten Paläste galt, herunter. Fertig restauriert wurden die Räumlichkeiten 1983 dem Museum für türkische und islamische Kunst zur Verfügung gestellt. Ein Jahr später erhielt es bereits den Preis des Europarates und im darauffolgenden Jahr den Preis der Unesco.

Die Sammlung ist reich an islamischer Kunst aus fast jeder Epoche und geht zurück bis ins 7. Jahrhundert. Seldschukisches und osmanisches Handwerk, vor allem Keramik, Glas, Stickereien, Miniaturen, Handschriften und insbesonders die weltweit historisch älteste Sammlung von Teppichen und Kelims haben hier ihren Sitz. In jeweiligen Abteilungen ist der Bestand des Museums nach Materialien, Topographie, Stilperioden und Ethnographie gegliedert. So bekommt der Besucher Einblicke in die Lebensweise verschiedenster Epochen und Kulturen.

Genießen Sie bei Ihrem Besuch auch den einmaligen Blick von der Terrasse auf die Klassiker Istanbuls. Im altosmanischen Stil befindet sich dort außerdem ein nettes Museums-Café, in dem man sogar lernen kann, original Türkischen Mokka zu kochen.

<- Zurück