Pages Navigation Menu

Yıldız Park

Der Yıldız (Yıldız = Stern) Park ist einer der schönsten und größten Parks in Istanbul. Bei den Einheimischen sehr beliebt, ist er auch für die Besucher der Stadt besonders empfehlenswert. Er ist bestens geeignet, um dem lauten Alltag der Metropole zu entkommen und einfach mal zu entspannen.

Das Gebiet des Parks war zu byzantinischer Zeit ein Wald. Während der Herrschaft von Sultan Süleyman I.

Sultan Selim III. ließ im 18. Jahrhundert für seine Mutter Sultan Mihrişah den Yıldız Palast (Yıldız Sarayı) erbauen, indem heute das Stadtmuseum beherbergt ist.  Der Park diente er als Jagdrevier und war Teil der kaiserlichen Gärten des Palastes.

Inzwischen stehen hier eine Reihe von Villen und Pavillons aus dem 19. und 20. Jahrhundert, die man auch besichtigen kann. Die Malta und Çadır Pavillons im nördlichen beziehungsweise südlichen Teil des Parks sind historische, osmanische Residenzen, die 1870/71 im neobarocken Stil als Jagdschlösser für Sultan Abdülaziz erbaut wurden. Die beiden Gebäude sind zu Restaurants und Cafés umfunktioniert worden. Es werden internationale sowie traditionelle Küche in angenehmen Ambiente und wunderschönem Blick über die Stadt angeboten.

Einst dem Sultan vorbehalten und seit der Gründung der Republik auch der Öffentlichkeit zugänglich, kann man fern vom Großstadttrubel ungestört durch den 160 Hektar großen Park spazieren gehen. Es befinden sich Teiche, Wasserfälle und wunderschöne Ruheoasen. Fast Dreiviertel des Star Parks bestehen aus Bäumen und Sträuchern, der Rest sind Wege und Wiesen mit einer großen Vielfalt an Wildpflanzenarten. Die Baumarten sind Magnolien, Linden, Rosskastanien, Eichen, Zypressen, Kiefern, Eiben, Zedern und Eschen. Einige Bäume sind sogar über 400 Jahre alt. Die aus überwiegend Tulpen bestehenden Gärten bilden eine wahre Farbenpracht.

Vom Bosporus aus geht es auf verschlungenen Pfaden steil den Hügel hinauf, bis sich von oben der atemberaubende Blick über die Stadt und den Bosporus öffnet.

 

 

 

 

<- Zurück