Pages Navigation Menu

Ayazma Moschee

Foto: Celalettin Güneş

Die Ayazma Moschee ist eine der herausragendsten Ansichten in der Silhouette von Üsküdar. Erbaut wurde sie im Jahr 1760/61 im Auftrag von Sultan Mustafa III.

Die im Barockstil errichtete Moschee mit einem schlichten Minarett, hat ihren Namen von dem Ayazma Palast, der zuvor auf dem Platz stand. Sie ist der Mutter des Sultans, Mihrişah Emine Sultan sowie seinem Bruder, Şehzade Süleyman gewidmet.

Der Weg in die Moschee führt durch einen Hof über eine hübsche Zugangstreppe. Im südlichen Teil befindet sich der Schrein des Sultans sowie ein Vogelhaus und weitere Gräber. Die Moschee hat bereits einige Renovierungen hinter sich. Auch ihr Minarett musste zwei Mal wieder nachgebaut werden. Der Gesellschaftsraum sowie der Hamam und die Läden, die den Moscheemauern angebaut wurden, blieben bis heute nicht erhalten. Das Gebäude steht auf einem viereckigen Fundament und ist mit einer Hauptkuppel bedeckt.

Innen sind der Altar, die Gebetsnische und die Kanzel aus rotem Marmor, die mit bunten Steinen und goldenen Schmuckstücken verziert worden sind, zu sehen. Die Schriftstücke über der Tür und den Fenstern sind von den Kalligraphen Seyyid Abdullah und Seyyid Mustafa angebracht worden.

 


<- Zurück