Pages Navigation Menu

Yeni Valide Moschee

Foto: Donnyhoca

Die Yeni Valide Moschee (ehemals Valide-i Cedid Camii) liegt im asiatischen Stadtteil Üsküdar. Sultan Ahmet III. ließ sie zwischen 1708 und 1710 von Mimar Sinans Schüler Mehmet Ağa für seine Mutter, Gülnus Emetullah, errichten. Ihre Entstehung geht in die Spätzeit der klassischen osmanischen Architektur.

Der Grundriss der Moschee ist quadratisch und verfügt über zwei Minaretten. Die Kalligraphien entstammen der Kunst von Hezarfen Mehmet Efendi. Im Inneren der Moschee sind die Balkone sowie die Deckenmalerei sehr auffallend und stellen ein entzückendes Bild dar.

Im Innenhof der Moschee befindet sich ein Brunnen, der wie der Rest des Gesamtkomplexes auch aus Marmor besteht. Direkt neben einem der fünf Tore befindet sich der offene Schrein der Sultansmutter Gülnus Emetullah Rabia und stellt das bezaubernde Bild eines Vogelkäfigs dar. Zusammen mit dem historischen Friedhof im Garten bilden sie eine harmonische Einheit.

<- Zurück