Pages Navigation Menu

Synagogen in Istanbul

Foto: Michael Summers

Sowohl Konstantinopel als auch Byzanz verfügt über eine jahrhundertlange Geschichte des Judentums. Beide waren eine der wichtigsten jüdischen Gemeinden in der Diaspora. Vor allem aber datiert die jüdische Geschichte ihren Großteil im Osmanischen Reich, auf die man heute noch in Istanbul treffen kann.

Hunderttausende verfolgte Juden aus ganz Europa kamen an den Bosporus. Aus Spanien und Portugal flohen sie vor dem Christentum und auch jüngst zu Zeiten des Ersten Weltkrieges kamen deutsche Juden, die in den 30er Jahren vor den Nazis flüchteten. Man bot ihnen Exil. Im Osmanischen Reich wurden sie mit der Zeit zu Beratern der Armee, zu Soldaten, Ministern sowie Ärzten am Hofe der Sultane und prägten zudem das Osmanische Reich gleichzeitig mit ihrem Wissen und Handwerk. Ihre Handelsbeziehungen dienten dem Wohle aller. Sie genossen ihre religiöse Freiheit und bildeten jüdische Gemeinden. Außerdem durften sie unter Auflage einer Sondersteuer Grundbesitz frei erwerben, so dass Istanbul bereits im 16. Jahrhundert über zahlreiche Synagogen und andere jüdische Bauten und Einrichtungen verfügte.

Die Juden in Istanbul waren sehr zufrieden mit ihrem Leben und ihren Freiheiten. Doch unter den wechselnden Herrschaftsperioden der Sultane änderten sich natürlich auch die Reformen und Gesetze. So mussten beispielsweise die Juden in einigen Siedlungsgebieten ihre Häuser an Muslime verkaufen oder Steuern zahlen, die Muslime nicht zahlen mussten. Mal kam es zur formal rechtlichen Gleichstellung der Juden und Muslimen, dann zur vollständigen Türkisierung des europäischen Teils der Türkei.

Mit der Zeit wanderten Tausende von Juden ins Ausland aus oder wurden gar vetrieben. Heute leben ca. 21.000 Juden in der Vielvölker-Metropole. Von ihrem aktiven Leben zeugen viele Synagogen und andere Einrichtungen, die Istanbul geprägt und ihre Spuren hinterlassen haben.

Um in Istanbul Synagogen zu besichtigen, müssen Sie im Voraus eine Besuchserlaubnis beantragen. Genaue Informationen und das Antragsformular finden Sie hier: www.turkyahudileri.com
 Tiferet Israel-Synagoge (Yeniköy)

Tiferet Israel-Synagoge (Yeniköy)

Die Tiferet Israel Synagoge, auch Yeniköy Synagoge genannt, wurde in den 1870er Jahren im Auftrag des berühmten Istanbuler Bankiers Abraham Salomon Kamondo errichtet. Seit 2001 ist sie nach langen Restaurierungsarbeiten wieder in Betrieb und steht u...

Ahrida Synagoge

Die Ahrid Synagoge im Stadtteil Balat ist eine der ältesten und größten Synagogen Istanbuls. Sie wurde bereits im Jahre 1427 kurz vor dem Fall von Konstantinopel von einer Gemeinde romaniotischer Juden aus Ohrid, daher der Name Ahrida, in Mazedonien ge...

Ashkenazi Synagoge

Die Ashkenazi Synagoge ist die derzeit einzig aktive Synagoge der aschkenasischen Juden. Sie wurde von Ashkenazim, einem Österreicher mit Aschkenas Herkunft  im Jahre 1900 in der Nähe des Galata Turms gegründet. Durch ihren Baustil und ihre europäische Fass...

Bakırköy Synagoge

Die Synagoge von Bakırköy wurde Ende des 19. Jahrhunderts erbaut. Das heutige, zweistöckige Gebäude ist von 1914 und wurde auf Initiative von Juden, die zu Beginn des Jahrhunderts von Edirne nach Istanbul migriert waren, errichtet. Im unteren Stock bef...

Beth Yaakov Synagoge

Der Bau der Beth Yaakov Synagoge (oder auch Kal de Abaso) wurde im Jahr 1878 in Kuzguncuk neben einer griechisch-orthodoxen Kirche fertiggestellt und gegründet. Sie besitzt eine Kuppel, deren Seitenwände mit malerischen Ansichten des Heiligen Landes au...

Etz A Hayim-Synagoge (Ortaköy)

Der Name dieser Synagoge in Ufernähe auf der Hauptstraße von Ortaköy bedeutet „Lebensbaum“. Da es in byzantinischer und osmanischer Zeit sehr viele Synagogen mit diesem Namen gab, ist das genaue Gründungsdatum der Synagoge in Ortaköy schwer festzustellen. Es ist...
Hemdat Israel-Synagoge in Haydarpaşa / Kadiköy

Hemdat Israel-Synagoge in Haydarpaşa / Kadiköy

Die Hemdat Israel- Synagoge ist eine der schönsten Synagogen auf der asiatischen Seite. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe des Haydarpaşa-Bahnhofs . Die Synagoge wurde in den 1880er Jahren unter der Leitung eines österreichischen Architekten geb...

Kal de los Francos

Die Kal de los Francos Synagoge mit neogotischer Fassade sollten Sie bei einem Spaziergang durch Galata nicht übersehen. Die italienische Synagoge besitzt, ungewöhnlich für Istanbuler Synagogen, eine kleine Kuppel. Im 19. Jahrhundert bildeten die it...

Kal Ha Kadoş (Hasköy)

Dieses Gotteshaus ist die einzige Synagoge der Karäer-Gemeinde in Istanbul. Die Karäer sind eine eigene jüdische Religionsgemeinschaft, welche nur die Torah, nicht aber den Talmud und die Mishnah akzeptiert und sich somit grundlegend vom rabbinischen Ju...

Maalem Synagoge

Die Maalem Synagoge im ehemals stark jüdisch geprägten Altstadtviertel Hasköy am Goldenen Horn ist die einzige Synagoge Hasköys, die bis heute für eine kleine Gemeinde den Betrieb aufrecht erhalten konnte. Ihr Entstehungsjahr ist unbekannt. Sie wurde...
Neve Shalom Synagoge

Neve Shalom Synagoge

Foto: Chad Rosenthal Die Neve Shalom Synagoge befindet sich in unmittelbarer Nähe des Galata Turms . Sie ist nicht nur Istanbuls Hauptsynagoge der sephardischen Juden und Sitz des Istanbuler Oberrabbinats, sie ist auch das größte Gotteshaus der Ju...

Weitere Synagogen folgen

<- Zurück