Pages Navigation Menu

Hemdat Israel-Synagoge in Haydarpaşa / Kadiköy

hemdat-israel-synagogoe-kad

Die Hemdat Israel- Synagoge ist eine der schönsten Synagogen auf der asiatischen Seite. Sie befindet sich in unmittelbarer Nähe des Haydarpaşa-Bahnhofs.

Die Synagoge wurde in den 1880er Jahren unter der Leitung eines österreichischen Architekten gebaut und zum Rosch Ha Schana-Fest am 3.9.1899 eingeweiht. Ihr Name erinnert an die konfliktreiche Vorgeschichte der Eröffnung des Gotteshauses:

Nach dem Brand der in den Hängen von Beylerbeyi gelegenen Dağhamamı-Synagoge benötigte die knapp 2000 Familien zählende sephardische Gemeinde von Beylerbeyi/Kadıköy eine neue Synagoge und plante den Bau eines modernen, großzügigen Gebetshauses in der İzzetin-Straße. Allerdings meldete auch die griechisch-orthodoxe Gemeinde Interesse am Baugrundstück an, und es kam zu blutigen Auseinandersetzungen zwischen den beiden Gemeinden. Der Sultan Abdulhamid II. erfuhr hiervon durch seinen Augenarzt Eliyas Kohen und stellte die Synagoge unter seinen Schutz. Ihr Name Hemdat ist ein Ausdruck der Dankbarkeit der jüdischen Gemeinde gegenüber dem Sultan mit der Anspielung auf seinen Namen (hamid) und gleichzeitig die hebräische Version des arabischen Wortes hamd (Lobpreis, Dank). Zur Eröffnung lieh Aron De Leon, der berühmte Hofgoldschmied des Sultans, der Synagoge einen prachtvollen, 100 Goldlira werten Kronleuchter aus seinem Palais in Moda (Kadıköy), sein Sohn Jak schenkte ihn später der Synagoge und er kann hier bis heute bewundert werden. Die Marmortreppe wurde von İzak Rosa gestiftet. Die Synagoge wurde 1999 zu ihrem hundertjährigen Jubiläum restauriert und ist bis heute in Betrieb.

Verbinden Sie den Besuch der Synagoge mit der Besichtigung des Haydarpaşa-Bahnhofs und einem Spaziergang durch Kadıköy und Moda!

Adresse: Rasimpaşa Mh., İzzettin Sokak No:36, 34718 Kadıköy/Istanbul

<- Zurück