Pages Navigation Menu

Gülhane Park

Der Gülhane Park war zu Zeiten der Osmanischen Herrschaft der Garten des Topkapı Palastes. Er befindet sich innerhalb der äußeren Mauern und liegt geologisch gesehen am Hang von Eminönü.

Der Botanische Garten beherbergt einige Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die historische Gotensäule, die sich nördlich des Parks befindet. Sie trägt eine lateinische Inschrift, die übersetzt lautet: „Der Fortuna, die der besiegten Goten halber zurückkehrt.“ Dies soll an den Sieg Ostroms über die Goten erinnern. Man vermutet, dass Konstantin der Große sie errichten hat lassen. Auch das Museum für Geschichte der Wissenschaft und Technik im Islam befindet sich am westlichen Rand des Parks in den ehemaligen Stallungen des Topkapı Palastes. Das Museum wurde im Mai 2008 eröffnet und verfügt über zahlreiche Nachbauten von wertvollen Erfindungen des 8. bis 16. Jahrhunderts aus der islamischen Welt.

Die äußeren Palastmauern markieren die Begrenzungen des alten Byzanz. Neben dem Haupteingang, dem Soğuk Çeşme Kapısı („Tor des kalten Brunnens“), befindet sich auf einem Mauerturm der polygonale Alay Köşkü („Pavillon der Festaufzüge“), durch dessen Fenster der Sultan die Bewegungen vor der gegenüber liegenden hohen Pforte, dem Amtssitz seines Großwesires, überwachen konnte. Den Pavillon in seiner heutigen Gestalt mit seinem Schweifdach ließ Sultan Mahmut II. im Jahre 1819 restaurieren und gestalten. Von hier beobachteten die Sultane die prachtvollen Festumzüge und Paraden. Am berühmtesten waren die tage- oder wochenlangen Aufzüge der Kaufmannsvereinigungen und Handwerkerzünfte, die nur wenige Male in einem Jahrhundert abgehalten wurden. So nahmen zum Beispiel im Jahr 1637 an einem Umzug 1109 Zünfte teil, die farbenfrohe Darbietungen ihrer Künste boten. Zuletzt fand eine solche Gesamtschau des Wirtschaftslebens unter Sultan Mustafa II. im Jahr 1769 statt. Seit 1970 beherbergt dieser Pavillon die Handwerksprodukte und Kunstwerke der Sammlung Kenan Özbel.

Ein Teil des Gartens wurde 1912 dem öffentlichen Publikum zugänglich gemacht. Einst Ort für ritterliche Spiele und Bogenschießwettbewerbe, ist er heute ein bewaldeter Volkspark mit attraktiven Veranstaltungs- und Freizeitangeboten sowie Teegärten zum entspannen und genießen.

Der Gülhane Park wurde in den letzten Jahren mit einigen Restaurierungen und Modernisierungsarbeiten versetzt. Die natürliche Landschaft der 1950er Jahre wurde dabei beibehalten. Mit seiner großen Fläche, seinen Blumengärten, Gewächshäusern, Terrassengängen, Cafés und Brunnen bietet der Park seinen Gästen eine ruhige Atmosphäre in der Stadt.

<- Zurück