Pages Navigation Menu

Hippodrom (At Meydanı)

Foto: Thomas Buck

Das antike Hippodrom, einst soziales und sportliches Zentrum von Byzanz ist heute eine sehr beliebte touristische Attraktion, die von vielen am legendären Sultanahmet Platz aufgesucht wird.

Es ist eines der historischen Werke, die aus der Zeit des Byzantinischen Reiches geblieben sind.

Der Baubeginn dieser Anlage, die von vierzig Sitzreihen umgeben war und eine Kapazität für 100.000 Zuschauer bietete, geht ins Jahr 203 zurück, in die Zeit von Kaiser Septimius Serverus. Erst am 11. Mai 330 wurde es fertiggestellt und zur Ausrufung Konstantinopels als neue Hauptstadt Ost-Roms gefeiert. Mit einer Länge von 400 m und einer Breite von 120 m war das Hippodrom damals nach dem Circus Maximus in Rom eine der größten Pferderennbahnen der Welt. Ein Schauplatz vieler sportlicher Wettkämpfe und Zeremonien, Volksbelustigungen und gesellschaftlicher Ereignisse, auch in der Zeit der Osmanen.

<- Zurück