Pages Navigation Menu

Wahlen am 7. Juni 2015

wahlkampf wahlen in istanbul

An diesem Sonntag wird in der Türkei ein neues Parlament gewählt.

Über 50 Millionen Wähler sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben, um die 550 Abgeordneten der Großen Nationalversammlung zu bestimmen. Auch türkische Staatsbürger, die im Ausland leben, können in den türkischen Konsulaten von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen. Da den Auslandstürken kein eigener Wahlkreis zugeordnet ist, beeinflussen ihre Stimmen nicht die Sitzverteilung der Parteien. Dennoch sind die Wähler im Ausland enorm wichtig, da sie den relativen Stimmenanteil der Parteien verändern und damit einer Partei zur Überwindung der 10 %-Hürde verhelfen können.

In diesem Jahr stehen 20 Parteien zur Wahl. Wegen der 10 %-Hürde schaffen es nur wenige in die Nationalversammlung. Die wichtigsten Parteien sind die regierende Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP), die Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) und die Republikanische Volkspartei (CHP). Eine weitere, neue Partei, die Demokratische Partei der Völker (HDP), könnte in diesem Jahr ebenfalls den Sprung ins Parlament schaffen.

In Istanbul ist der Wahlkampf in vollem Gange. In der ganzen Stadt werben die Parteien mit Plakaten um Wählerstimmen. Busse mit Lautsprechern, aus denen Musik und Parolen dröhnen, fahren durch die Straßen und die ganze Stadt ist in ein Meer aus großen und kleinen Fahnen getaucht, die kreuz und quer über die Gassen und Straßen gespannt sind.

Zwar werden die Ergebnisse der Wahl an diesem Sonntag mit Spannung erwartet, mit Ausschreitungen und Demonstrationen ist allerdings zunächst nicht zu rechnen. Touristen können sich wie gewohnt in der Stadt bewegen. Dennoch ist es ratsam, am Abend vor allem in der Taksim-Gegend wachsam zu sein und Demonstrationen aus dem Weg zu gehen.

Foto: © Katja Tongucer

<- Zurück