Pages Navigation Menu

Wichtige Informationen zum 1. Mai

Taksim Platz Luftaufnahme

Wie in vielen Ländern, ist der 1. Mai auch in der Türkei ein Feiertag.

Die meisten Geschäfte, Sehenswürdigkeiten und Museen sind zwar geöffnet, doch muss in Istanbul jedes Jahr zum 1. Mai mit Demonstrationen gerechnet werden.

Wir empfehlen Ihnen deshalb dringend, an diesem Tag die Gegend um den Taksim-Platz bis in den späten Abend hinein zu meiden. Ein anderer großer Treffpunkt ist das Marmara Forum im Stadtteil Bakırköy. Auch auf der asiatischen Seite, im Istanbuler Stadtteil Kadıköy, kann mit Vorfällen gerechnet werden.

Falls Ihre Unterkunft in unmittelbarer Nähe dieser Plätze liegt, müssen Sie dennoch nicht den Tag im Hotel verbringen. Wir empfehlen Ihnen allerdings, dass Sie das Hotel schon sehr zeitig am Morgen verlassen und erst spät am Abend zurückkehren.

Folgende Touren und Unternehmungen bieten sich als Alternative an:

Tagestour auf dem Bosporus

bosporusdampfer
Verbringen Sie den Tag auf dem Bosporus. Kaufen Sie sich am Hafen in Eminönü ein Ticket für eine große Bosporustour und besteigen Sie einen der typischen weiß-schwarz-gelben Bosporusdampfer. Die Tour führt mal ans europäische und mal ans asiatische Ufer, bis hinauf zur letzten Station kurz vor der Einfahrt zum Schwarzen Meer. Nach 95 Minuten erreichen Sie das kleine Dorf am Bosporus Anadolu Kavağı. Hier können Sie entweder am Hafen in einem der einfachen, aber guten Fischrestaurants die Zeit bis zur Rückfahrt verbringen oder Sie versorgen sich mit etwas Proviant und laufen den Hügel hinauf zur alten Festung, wo Sie bei einem Picknick die Aussicht über den Bosporus, die Riesenmetropole und das Schwarze Meer genießen können. Nach knapp drei Stunden legt die Fähre wieder ab und bringt Sie zurück nach Eminönü, wo Sie am späten Nachmittag ankommen. Sie können auch schon in Beşiktaş das Schiff verlassen und sich in dem belebten Stadtteil umsehen. Hier finden Sie auch viele Restaurants, in denen Sie zu Abend essen können, um nicht zu früh ins Hotel zurückkehren zu müssen.

Fahrplan der Fähre

Ausflug zu den Prinzeninseln

Prinzeninseln

Eine andere Bootsfahrt bringt Sie zu den Prinzeninseln, einer Inselgruppe im Marmarameer, ganz nahe an Istanbuls asiatischem Ufer. Die Fähre legt im Hafen von Kabataş ab, der vom Taksimplatz aus bequem mit dem Füniküler zu erreichen ist. Über Kadıköy fährt das Schiff zu den vier Inseln, die alle ihren eigenen Charme haben. Autos sind hier nicht erlaubt, weshalb sich die Besucher mit Pferdekutschen über die Inseln fahren lassen. Auf Heybeliada können Sie den Tag an einem der Strände verbringen und ein wenig die Ruhe und die Natur genießen. Auf Büyükada lohnt sich außerdem ein Besuch der griechisch-orthodoxen Klosterkirche St. Georg, die sich am höchsten Punkt der Insel befindet. Vom Teegarten beim Kloster hat man eine herrliche Aussicht auf die asiatische Seite Istanbuls. Im Dorf am Hafen gibt es entlang der Uferpromenade zahlreiche Restaurants und falls es Ihnen besonders gut gefällt, können Sie sogar die Nacht in einer der kleinen Pensionen verbringen.

Fahrplan der Fähren:

Anbieter Turyol von KARAKÖY (an der Galatabrücke-Beyoglu/Galata Seite) direkt zur Großen Insel (Büyükada )

und zurück mit Turyol über KADIKÖY wieder nach EMINÖNÜ (an der Galatabrücke – Sultanahmet/Gewürzbazar Seite)

Städtische Fähre IDO über KABATAŞ -» KADIKÖY -» KINALIADA -» BURGAZADA -» HEYBELİADA -» BÜYÜKADA

 

Yeşilköy, Florya und das Aquarium

rönepark
Wenn ein Ausflug mit dem Schiff bereits an einem anderen Tag geplant ist, empfehlen wir Ihnen eine Gegend von Istanbul, die bei Touristen nicht so bekannt, aber nicht weniger interessant ist. In der Nähe des Atatürk-Flughafens können Sie den Tag in den Stadtteilen Yeşilköy und Florya am Marmarameer verbringen. In den kleinen Gässchen von Yeşilköy gibt es noch einige der typischen Holzvillen aus osmanischer Zeit zu entdecken und man bekommt einen Eindruck vom alten Istanbul, von dem heute nur noch wenig zu finden ist. Am Hafen gibt es hervorragende Fischrestaurants oder Sie spazieren ein Stück den Strand entlang bis zum Rönepark, wo ein Teegarten mit kleinen Gerichten und kalten Getränken zum Verweilen einlädt.
In Florya können Sie in einem der großen Fisch- und Fleischrestaurants auf der Terrasse direkt am Meer sitzen und die türkische Küche genießen. Auch der Gründer der Türkischen Republik Atatürk wusste die herrliche Lage Floryas zu schätzen und ließ hier seine Sommerresidenz errichten. Das Haus ist heute ein Museum und kann zwischen 9:00 und 16:00 Uhr besichtigt werden. Seit ein paar Jahren hat Florya eine weitere Attraktion zu bieten. Das große Istanbul Aquarium wurde hier direkt an die Küste gebaut und ist mit seiner modernen Architektur und dem vielfältigen Artenreichtum zu einem Vorzeigeprojekt Istanbuls geworden. Im angrenzenden Shopping-Center können Sie den Tag in einem der Cafés mit Meerblick oder mit einem Einkaufsbummel ausklingen lassen. Das Aquarium bietet für seine Besucher auch einen kostenfreien Shuttle-Service an, der Sie zurück nach Taksim oder Sultanahmet bringt.

aquarium-istanbul

Rumeli Hisarı, Emirgan, Ortaköy

Emirgan Park Istanbul
Ein weiterer lohnenswerter Ausflug führt Sie ans europäische Ufer des Bosporus. Per Taxi oder öffentlichem Bus fahren Sie in Richtung Sarıyer. Erster Halt ist die gewaltige Festung Rumeli Hisarı. In den vielen Lokalen im Dorf rund um die Festung können Sie die reichhaltige türkische Frühstückskultur kennenlernen. Anschließend erklimmen Sie die Mauern der Festung und genießen den Blick über den Bosporus. Weiter geht es die Küstenstraße entlang den Bosporus hinauf – zu Fuß oder mit dem Bus – nach Emirgan. Besuchen Sie das kleine, aber sehr sehenswerte Sakip Sabancı Museum in der ehemaligen Villa des gleichnamigen Großindustriellen. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch der Emirgan Park, der im Rahmen des Tulpenfestivals mit einer unglaublichen Vielfalt an Tulpen in allen Farben bepflanzt und wunderschön angelegt ist. Auf dem Rückweg können Sie einen Stopp in Ortaköy einlegen und durch die kleinen Gassen des beliebten Stadtteils bummeln, am Platz vor der sehenswerten Moschee einen Tee trinken oder von der Anlegestelle hinter der Moschee an einer einstündigen Fahrt über den Bosporus teilnehmen. Dies ist in den Abendstunden, kurz vor Sonnenuntergang, besonders schön, da man vom Wasser aus zusehen kann, wie nach und nach die Lichter in der Stadt angehen und der Silhouette einen besonderen Charme verleihen.

Mit diesen Vorschlägen können Sie den Ereignissen am 1. Mai aus dem Weg gehen und dennoch einen schönen Tag verbringen.

<- Zurück